August 1960 : Die Beatles betreten die Bühne der Indra! Von links nach rechts: John Lennon, George Harrison, Pete Best, Paul McCartney und Stuart Sutcliffe
August 1960 : Die Beatles betreten die Bühne der Indra! Von links nach rechts: John Lennon, George Harrison, Pete Best, Paul McCartney und Stuart Sutcliffe

Am 18.August 1960 stand eine damals weithin unbekannte Band aus Liverpool auf der Bühne der Indra. Ihr Name: The Beatles. Damals noch in der Besetzung mit Pete Best und Stu Sutcliffe waren sie erst am Tag vorher in Hamburg angekommen. Dies war der erste von insgesamt 48 Auftritten, bei denen sie die Grundlagen des Showmanships erlernten und von einer talentierten aber schüchternen Band zu einer lokalen Sensation wurden.
Ihr weiterer Weg ist wohl nicht nur jedem Musikliebhaber bekannt: Es war der Beginn einer einzigartigen Weltkarriere.

Um die Zeit der Beatles in der Indra ranken sich viele Legenden. Zu den wahrscheinlicheren gehören, daß Paul McCartney für sein “When I`m 64” die Zahl 64 aus der Hausnummer der Indra entnommen hat und dass drei der auf der Beatles Anthology veröffentlichten Aufnahmen hier entstanden sind. Es war eine harte Schule durch die sie gingen: Sie spielten jeden Tag von 20:30 bis früh morgens, um anschliessend weiterzufeiern oder in die Betten der Gemeinschaftsunterkunft im Kino an der Ecke zu fallen. Aber nicht nur die späteren Fab Four spielten zu dieser Zeit in der Großen Freiheit 64. Auch Hamburger Bands wie die Giants oder der junge Knut Kiesewetter waren hier zu Hause.

Von Schönheitstänzerinnen und Tanzkapellen…

la Manuela in der Indra

La Manuela "Akrobatische Schönheitstänzerin"
La Manuela
“Akrobatische Schönheitstänzerin”

Die Indra selbst war zur Zeit der Beatles bereits ein alter Hase im Hamburger Nachtleben. Schon in den 50er Jahren hatten akrobatische Schönheitstänzerinnen, orientalische Degenartisten und Kurt Fischers Tanzkapelle das nach Vergnügen suchende Publikum unterhalten. Auch von Striptease war die Rede. Das Engagement der Beatles entsprang dem Willen des damaligen Besitzers Bruno Koschmider, neues Publikum in seinen Club zu locken. Vielleicht einen Tick zu früh: der 2 Jahre später eröffnete Star Club wurde zum Markenzeichen und viele halten fälschlicherweise ihn für den ersten Auftrittsort der Beatles auf dem Kiez.

In der Folge wurde die Indra ihrem Namen – nicht aber ihrer Berufung – untreu: Als Blockhütte bot sie viele Jahre Countrymusik, bevor 1998 der neue Besitzer Orhan Sandikci ein Zeichen setzte und nach liebevoller Dekorations- und Restaurationsarbeit der Indra ihren Namen wiedergab.