Sound Of Nashville präs. Jimmie Allen & More

Beim #C2C2020 rocken Jimmie Allen, A Thousand Horses, FilmoreMusic und Kassi Ashton bereits die Main- und Sidestages. Wer danach immer noch nicht genug von den drei bekommen hat, der hat im Anschluss an das Festival nochmal die Chance Jimmie Allen, A Thousand Horses, Filmore und Kassi Ashton in Hamburg und Frankfurt live zu erleben.

Jimmie Allen:
Never give up! So einfach lässt sich das Leben und die Musik des neuen Sterns am Country-Himmel Jimmie Allen zusammenfassen. „Mercury Lane“ – Allens erste Langspielplatte, liefert denselben ansteckenden Groove, der die Fans bei seiner EP beeindruckt hat. Das Album beginnt mit tanzwürdigen Stücken wie „American Heartbreaker“ und „Make Me Want To“ – wodurch die Hörer sofort durch Jimmies charakteristischen Sound und verspielten Sound beeindruckt werden. Abgerundet wird der Longplayer durch eher beschauliche Songs wie „Wait for It“ und „High Life“ sowie Tracks wie „Boy Gets a Truck“ und „Love Me Like You Do“, die einen – durch seinen butterweichen Gesang – zum Schweben bringen. „Mercury Lane“ zeigt die unterschiedlichen Variationen von Jimmie Allen. “In der Mercury Lane begann meine Reise. Diese Straße lehrte mich alles, was ich über das Leben wissen muss. Ich lernte, was Liebe ist, wie man sein Leben lebt, wie man an sich selbst glaubt, wie man niemals aufgibt, seinen Träumen folgt und ein guter Mensch wird. Die Zeit, die ich dort mit meiner Familie verbracht habe, formte mich zu dem Mann, der ich heute bin. Dafür bin ich dankbar!“

A Thousand Horses:
A Thousand Horses veröffentlichten kürzlich erst ihre neue Single „Livin‘ My Best Life“ und damit den ersten Track des im nächsten Jahr erscheinenden Albums. Die Langspielplatte wurde vom Grammy-Preisträger Dave Cobb produziert und in Nashvilles heiligen Hallen des RCA Studio A aufgenommen. Laut Rolling Stone sind A Thousand Horses die neuen Lynyrd Skynyrd der Country Musik – eine starke Mischung aus Radio Country und Southern Rock. CMT verkündete: A Thousand Horses lernt von den Besten, macht Platten, an die sie glauben und bleibt bei ihrer Kunstfertigung und Umsetzung immer sich selbst treu. Die in Nashville ansässigen Musiker Michael Hobby (Vocals), Bill Satcher (Gitarre), Zach Brown (Gitarre) und Graham DeLoach (Bass) touren seit ihrem Debüt durch die ganze Welt, unter anderem mit Künstlern wie Jason Aldean, Darius Rucker, Lynyrd Skynyrd und Gregg Allman.

Filmore:
Der in Nashville ansässige Tyler Filmore, der Pop mit elektronischen Elementen und ernsthaftem Country-Songwriting verbindet, kam Anfang 2018 mit seiner bahnbrechenden Single-Auskopplung „Slower“ zum Erfolg. Er war zunächst in lokalen Bands und Gruppen aktiv, bevor er an die Universität von Missouri ging, um seine erste eigene Band zu gründen – die man nur noch unter dem Namen Filmore kennt. Einige Alben später ging er nach Nashville und machte sich als Solokünstler daran, Songs zu schreiben und eine Country-Variation zu produzieren, die mit starken Pop- und Elektronik-Elementen aufwarten kann. Mit seiner international erfolgreichen Hit-Single „Love That About You“ erreichte er bisweilen bis zu über 30 Millionen Streams auf Spotify.

Kassi Ashton:
Kassi Ashton bereichert seit 2017 die Country-Musik mit einer ganz neuartigen Attitüde. Die kalifornische Singer-/ Songwriterin, die ursprünglich aus Missouri kommt, glänzte zunächst vor allem als Kritikerliebling. Mit ihrem Erstlingswerk „California, Missouri“ erlangte sie dann auch über den engen Kritikerkreis hinaus mehr Anerkennung und schaffte sich eine stets vermehrende Fanbase. Durch ihre zunehmende Präsenz in der Country-Welt erlangte sie die Ehre unter anderem Keith Urbans „Drop Top“ von 2018 ihre Stimme zu leihen. Dieser beschrieb Kassi als einzigartige und originelle Persönlichkeit. Das Rolling Stone-Magazin lobte sie als „teuflische Songwritering“, da sie mit ihren Texten stets den wunden Punkt zu treffen vermag. Kassi Ashton sagt von sich selbst, dass sie keine Angst davor hat, gängige Konventionen auf den Kopf zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.